Orange-Curd

Heute hab ich Euch ein tolles Rezept für super leckeren Orange-Curd.
Das Rezept wurde auch mit Zitronen getestet. Es ist prima auf Zitronen-Curd zu ändern.
Ich persönlich mag Orangen einfach ein kleines bisschen mehr :-).

Orange-Curd
Ihr könnt den Curd als Brotaufstrich verwenden, er macht sich aber auch prima in einer Tortencreme oder einer Dessertcreme als Geschmacksgeber. Einfach 1 – 2 Esslöffel davon in die Creme.

Nun aber zur Herstellung;

 

 

Zutaten:

120g Xylit oder
140g Erythrit (habe beides getestet)
2 Eier
120g Butter oder Margarine
150ml Orangensaft (frisch gepresst)
den Abrieb der Orangen (Bio) die Ihr auspresst

 

Meine Empfehlung zum Thema Ernährung mit Xylit und Erythrit bei Kindern und Haustieren.

 

 

Zubereitung des Orange-Curd:

Alle Zutaten in einen Topf geben und auf 80-90 Grad erhitzen. Die Masse für ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Wenn der Curd gekocht ist, vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab nochmals kurz pürieren.
Das Ganze in Marmeladengläser abfüllen und verschrauben (noch sehr warm/heiß).
Die Gläser umdrehen und abkühlen lassen. Somit entsteht ein Vakuum und der Orange-Curd hält länger.

Fertig! Gutes Gelingen!

Sehr lecker fürs Frühstück. Passt auch toll zu den Seelen, aber dann am besten ohne Salz und Kümmel 😉

 

Liebe Grüße Lena

Orange-Curd

 

Nährwerte:

Kalorien gesamt1496,9 kcal
Broteinheit gesamt8,2 BE
Kohlenhydrate gesamt98,4 g
Eiweiß gesamt17,1 g
Fett gesamt110 g

 

Angaben ohne Gewähr.

 

 

[ultimate-recipe id=“3426″ template=“default“]

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.